Die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit anlässlich der Weltkonferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Ziel der Aktionstage war und ist es, öffentliche Aufmerksamkeit für das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung zu erregen. Vorbildliches Engagement in ganz Deutschland soll an den Aktionstagen sichtbar werden und andere zum Mitmachen und zur Eigeninitiative ermutigen.

Nachhaltigkeit beginnt beim eigenen Handeln, und jeder kann etwas zum Besseren verändern. In diesem Sinne richten sich die Aktionstage Nachhaltigkeit an Privatpersonen, Vereine, Verbände, Initiativen, Stiftungen, Schulen, Kindergärten, Universitäten, Kirchen, Unternehmen, soziale Einrichtungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände, Kommunen, Stadtwerke, Behörden, Ämter und Ministerien.

Im Jahr 2015 fanden die Aktionstage Nachhaltigkeit erstmalig im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt, einer von Deutschland, Frankreich und Österreich ins Leben gerufenen Initiative, an der Menschen aus ganz Europa teilnehmen können. Auch in 2016 werden die Aktionen in Deutschland automatisch in die Europäische Initiative einfließen.

Deutsche Aktionstage im Zeichen der Globalen Entwicklungsziele

Die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit sind eine Initiative mit dem Ziel die Organisation von Aktivitäten, die zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen, zu fördern und diese auf einer gemeinsamen Plattform sichtbar zu machen. Die im September 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedete „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ und die damit verbundenen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung – die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs) oder auch Globalen Entwicklungsziele – heben wichtige Schlüsselthemen hervor. Die Deutschen Aktionstage tragen durch die Förderung von lokalen Aktivitäten, Veranstaltungen und Projekten, die thematisch mit den SDGs verbunden sind, zu dieser ehrgeizigen, universellen und transformativen Agenda bei. Gemeinsam mit der Europäischen Nachhaltigkeitswoche ist es das Ziel der Deutschen Aktionstage die Teilnehmer dazu anzuhalten sich mit nachhaltiger Entwicklung und den SDGs aktiv auseinander zu setzten. Weitere Informationen zu den SDGs erhalten Sie hier in deutscher und englischer Version.

Was ist eine Nachhaltigkeitsaktion?

Ob eine vegetarische Woche in der Schulkantine, eine interne Mitarbeiterveranstaltung zum Thema Nachhaltigkeit, eine nachhaltige Clubnacht, eine Verköstigung Ihrer nachhaltigsten Produkte, ein Filmabend, eine Vorlesung oder nachhaltige Stadtführung – jede Aktivität, die 1. während der Deutschen Aktionstage stattfindet, 2. eine Sonderaktion ist (d.h. über das hinausgeht was Sie normalerweise tun) und 3. einen nachvollziehbaren Nachhaltigkeitsbezug hat, ist als Beitrag möglich.

Eine Teilnahme bedeutet für Sie:

  • Breite Öffentlichkeit: Über den Eintrag einer Aktion können Sie eine breite Öffentlichkeit auf Ihr Nachhaltigkeitsengagement aufmerksam machen.
     
  • Neue Teilnehmerkreise: Veranstalten Sie eine öffentliche Aktion. So können Sie neue Teilnehmerkreise und Interessenten für Ihre Initiative finden.
     
  • Dialog: Nutzen Sie die Gelegenheit, durch eine Aktion mit Ihren ProjektpartnerInnen, KundInnen, MitarbeiterInnen oder NachbarInnen in den Dialog über Ihr Engagement zu treten.
     
  • Einfache Teilnahme: Um teilzunehmen tragen Sie unkompliziert Ihre Aktion hier ein.
     
  • Kommunikationsunterstützung: Für Ihre Kommunikation und für die Verbreitung des Aufrufs zu den Aktionstagen können Sie das Logo der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit 2016, eine Postervorlage sowie einen Flyer von der Website herunterladen und nutzen.

Das waren die Aktionen 2012 bis 2015

2015 haben in der Zeit vom 30. Mai bis zum 5. Juni (inkl. dem erweiterten Zeitraum 20. Mai bis 15. Juni mehr als 1.200 Aktionen stattgefunden. Zu den Aktionen 2015 gelangen Sie hier. Eine Übersicht zu den Nachhaltigkeitsaktionen 2015 sortiert nach Bundesländern, Organisationstypen, Arten von Aktionen u. ä. finden Sie in unserem Daten-&-Fakten-Blatt zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit 2015 (PDF, 445 KB).

Im Juni 2014 haben über 250 Aktionen im Rahmen der Aktionstage stattgefunden.
Zu den Aktionen 2014 gelangen Sie hier.

In 2013 gab es anlässlich des 300. Geburtstags von Carl von Carlowitz, dem Begründer der Nachhaltigkeit, eine ganze Woche lang Nachhaltigkeitsaktionen. Hier erfahren Sie mehr.

2012 hat der Nachhaltigkeitsrat erstmalig zu einem Aktionstag Nachhaltigkeit aufgerufen, anlässlich der Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung im brasilianischen Rio de Janeiro. Mehr Infos finden Sie hier.

Weitere Projekte des Nachhaltigkeitsrates

Mit dem Nachhaltigen Warenkorb will der Nachhaltigkeitsrat VerbraucherInnen eine Orientierung für den alltäglichen Konsum geben.

 

 

Werkstatt N ist eine Plattform, auf der spannende Initiativen vorgestellt werden, die mitten aus unserer Gesellschaft kommen und Vorbild für die zukünftige Entwicklung unseres Landes sein können.

 

 

Der vom Nachhaltigkeitsrat entwickelte Deutsche Nachhaltigkeitskodex richtet sich an Unternehmen und Organisationen und bietet einen Rahmen für die Berichterstattung zu nichtfinanziellen Leistungen.

 

 

Weitere Informationen zu Projekten des Rates für Nachhaltige Entwicklung finden Sie hier.

Aktionen finden

*
Erweiterte Suche

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit
Aktionen 2016

Wenn Sie die Landkarte anklicken...